Vier Linden
Vier Linden
www.bf-vln.de - Pritzwalk 29.05.-01.06.2003
www.bf-vln.de - Pritzwalk 29.05.-01.06.2003

Pritzwalk 29.05.-01.06.2003

Nach Pritzwalk sind mein Vater und ich gefahren, weil wir gerne mal die andere Seite des fremo als in Wehmingen sehen wollten, nämlich lange Züge und grosse Bahnhöfe! Das sollten wir auch zu sehen bekommen, geplant war nämlich ein riesiges Arrangement in einer Zweifelderhalle mit Hauptbahn und jeder Menge abzweigender Nebenbahnen, auf dem man von Norwegen über Dänemark, mit einem Abstecher nach Holland, Deutschland, und die DDR bis nach Tschechien fahren konnte.
Die Fahrt nach Pritzwalk war schonmal das erste Abenteuer, denn es war Himmelfahrts- oder Herrentag, und dementsprechend war "das Landvolk" gelaunt (in bester Bierlaune...). Vom Wegesrand wurde uns recht häufig zugeprostet als wir vorüberfuhren.
Als wir in Pritzwalk ankamen war der Aufbau schon im vollen Gange. Wir betraten die Halle und waren erstmal schier erschlagen von den Ausmaßen des Arrangements. Holger Gräler sah uns und fragte nur "Das erste mal hier?" - Nicken - "Da hab ich auch so wie ihr geschaut - aber man gewöhnt sich dran!". Weil wir recht spät daheim losfuhren stand das Arrangement bis auf wenige Streckenäste schon komplett, und so haben wir dann geholfen den DR-Ast aufzustellen. Donnerstag wurden nur Probefahren unternommen und noch kein Fahrplan gefahren. Am Abend gab es gemeinschaftlich Essen. Wir haben in einem Nachbarort von Pritzwalk in einem Hotel übernachtet und sind für die Nacht dorthin gefahren.
Nach einem leckeren Frühstück sind wir Freitagmorgen wieder zum Treffen zurückgefahren und haben dort einige Fahrpläne durchgespielt. Dabei habe ich mehrere interessante Fahrpläne erwischt und bin mehrfach die Hauptbahn komplett abgefahren, aber habe auch einige (wenn auch nicht alle) der Nebenäste kennen gelernt. Fast schon zum running gag mutierte die übergabe in Bickburg zwischen DR und DB. Das erste mal kam Bekri an und wollte zug-Nr. xy (fällt mir nicht mehr ein...) von mir aus dem DB-Teil übernehmen, doch auf meinem Plan war keine übergabe vermerkt. Also endete das schon fast als feindliche übernahme. Einige Stunden später, der gleiche Bahnhof, die gleichen Mitspieler, ein ähnlicher Zug, die andere Richtung. Wenigstens war Bekri so nett mir einen neuen Fahrplan zu organsisieren.
Interessant war auch noch das Bestellen von über 100 Pizzen. Die kamen natürlich in grossen Kisten und wurden von uns auf Bänke auf der Tribüne gestapelt. Felix Kasiske (War er es wirklich?) hatte vorher aufgeschrieben wer welche Sorte Pizza bestellt hatte und kam dann panisch angerannt als die Ersten anfingen "ihre" Pizza zu nehmen. Damit alles sein Ordnung hatte hatte er eine Excel-Tabell mit den Bestellern und dem Bestellten gemacht, und die hiess es dann abzuarbeiten.
Zum Essen verzog ich mich auf eine Wiese hinter der Halle, auf der man sehr gemütlich in der Sonne sitzen konnte.
Freitagabend sind mein Vater und ich auch schon wieder heim gefahren.

In Pritzwalk haben wir leider keine Bilder machen können.

Weder Fotos noch Texte von dieser website dürfen ohne mein Einverständnis anderweitig verwendet werden.

Druckansicht
Letzte inhaltliche Änderung: 03.11.2003, Tobias Meyer, website.2017@bf-vln.de.
Es waren bisher 11021 Besucher auf dieser Seite.